joshavg

Epigramme von Alan J. Perlis

1982 verfasste der US-amerikanische Informatiker Alan J. Perlis etwas über 100 Epigramme über das Programmieren. Meine Quelle hierfür ist ein Eintrag bei archive.org. Hier einige ins Deutsche übersetzt:

1: One man's constant is another man's variable.

Was für den einen eine Konstante ist, ist für den anderen eine Variable.

5: If a program manipulates a large amount of data, it does so in a small number of ways.

Verändert ein Programm große Mengen an Daten, tut es dies in einer geringen Menge an unterschiedlichen Schritten.

6: Symmetry is a complexity reducing concept; seek it everywhere.

Symmetrie ist ein Konzept, das Komplexität verringert. Strebe danach.

7: It is easier to write an incorrect program than understand a correct one.

Es ist einfacher, ein falsches Programm zu schreiben, als ein falsches zu verstehen.

40: There are two ways to write error-free programs; only the third one works.

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein fehlerfreies Programm zu schreiben. Nur die dritte funktioniert.

63: When we write programs that "learn", it turns out we do and they don't.

Wenn wir Programme schreiben, die "lernen", stellt sich heraus, dass wir diejenigen sind, die lernen.

79: A year spent in artificial intelligence is enough to make one believe in God.

Ein Jahr im Bereich Künstliche Intelligenz zu verbringen, ist genug, einen an Gott glauben zu lassen.

104: The proof of a system's value is its existence.

Der Beweis für den Wert eines Systems ist dessen Existenz

114: Within a computer natural language is unnatural.

Innerhalb eines Computers sind natürliche Sprachen unnatürlich.

Neustart der Seite

Nach langer Zeit der Inaktivität und technischer Stagnation habe ich diese Seite auf eine neue technische Basis gebracht. Diesmal basiert diese Seite nicht mehr auf meinem selbst gebauten CMS, sondern ist technisch und optisch bewusst schlicht gehalten. Es handelt sich um picocms, einem CMS ohne Datenbank. Stattdessen werden Beiträge in markdown-Dateien verfasst und abgespeichert. Das Seitentemplate wird mit Hilfe von twig-Templates gestaltet. Diese Templateengine stammt von den Machern von symfony, sensiolabs, und ist sehr durchdacht, umfangreich und gut zu benutzen. Insgesamt erscheint mit picocms sehr durchdacht und, wenn teilweise auch leicht umständlich, gut benutzbar. Hinzu kommen meine persönlichen Präferenzen in Sachen Templating und Auszeichnungssprache. Insgesamt also eine vielversprechende Wahl.

Zum Inhalt der Seite: Die alten Unterseiten werden verschwinden. Der Inhalt ist einfach veraltet und nicht mehr interessant. Ich kann mich mit denen nicht mehr identifizieren. Stattdessen soll diese Seite zu einem Blog werden. Mal schauen, wie sich das so entwickelt.

Was ist ein Yottabyte?

Was ist ein Yottabyte? Wieviel ist das? Wie kann man sich so eine Zahl vor Augen halten?

Zur Verdeutlichung, die Reihenfolge der Binärpräfixe ist:

  1. Kilo
  2. Mega
  3. Giga
  4. Tera
  5. Peta
  6. Exa
  7. Zetta
  8. Yotta

Wie kann man so eine gigantische Menge von Bytes nachstellen? Die Überlegung stammt von Anfang 2011, da waren Terabytefestplatten so langsam üblich. Also nimmt man eine entsprechend große Menge solcher Datenträger und vergleicht diese mit bekannten Größen.

Die nachfolgende Liste an Rechnungen und Beispielen haben keinerlei Anspruch auf Korrektheit, Praxisnähe oder Machbarkeit. Als Berechnungsgrundlage dient meine alte eigene 1TB-Festplatte - Typ Samsung HD 103 SJ.

Wer kann sich jetzt ein Yottabyte vorstellen?